Death Valley

Auf dem Weg von Bakersfield ins Death Valley, übernachten wir noch auf dem Isabella Lake Recreation Campground und Marcel braucht am Abend noch etwas Bewegung und joggt auf irgend einen Hügel da. Es ist eine schöne Strecke Richtung Death Valley und nach dem es Abends am Isabella Lake doch sehr kalt war, geniessen wir die Wärme je näher wir dem Death Valley kommen.

Ach ja, bei Bern fahren wir auch noch vorbei…

Im Death Valley besuchen wir, nach dem der erste Campground noch geschlossen ist, die Mesquite Sand Dunes, die sich auf dem Weg zum nächsten Campground befinden. Da merkt mensch die Hitze dann doch wieder. Wir bekommen einen Campsite und geniessen den Abend da, die Kinder spielen und wir geniessen dass Sein.

Am nächsten Tag besuchen wir die normalen Touristenspots, wie zum Beispiel das Badwater, dem tiefsten Punkt auf dem Nordamerikanischen Kontinent, wo wir aber wohl weiter als der normale Durchnschnittstourist laufen, denn der Beginn des Trailheads ist so zertrampelt, dass mensch die Salzkristalle gar nicht erkennen kann.

Weiter den Artists Drive entlang und zum Schluss parken wir Hügette beim Golden Canyon Trailhead und sehen auf dem Trail wunderschöne Landschaften.

Nachdem wir das alles erkundet haben, fahren wir aus dem Death Valley heraus und übernachten knapp ausserhalb auf entweder einem ehemaligen oder nicht fertiggestellten Campingplatz, der sich super eignet, nicht nur zur Übernachtung nach dem Death Valley, sonder wohl auch zur Übernachtung mit Ausflügen ins Death Valley.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s