Rocky Mountain Nationalpark

Es gibt zeittechnisch bedingt, leider nur Zusammengassungen. Irgendwann sind wir hoffentlich wieder etwas aktueller.. Tja.

Die Fahrt Richtung Colorado erfolgt ohne irgendwelche Bemerknisse und wir kommen nach einer Nacht auf einer Rest Area wunderbar staunend im Rocky Mountains Nationalpark an. Erstens stauenen wir über den Shuttle Bus, der den Nationalpark mit Estes Park verbindet uns Zweitens, gib es auch innerhalb vom Nationalpark einen Shuttle Bus, der diverse Trails und Campgrounds miteinander verbindet. Und natürlich sind auch wenn wir aus der Schweiz kommen, die Berge und Landschaftern, die dieser Park zu bieten hat, beeindruckend. Die erste Nacht verbringen wir auf einem Campingplatz fast am Eingang des Parkes auf einem super Platz mit quasi hauseigenem Boulderblock.

Die weiteren Nächte dann auf einem Campground relativ zentral und mit direktem Anschluss zum Hauptbusbahhof. Von da aus gehen wir arbeiten, einkaufen, trailrunnen (dazu wird noch ein eigener Bericht folgen), machen Ausflüge mit den Kindern und geniessen die Zeit. Das Wetter ist sonnig und warm, die Nächte sind kalt und mit Sternschnuppen bespickt und die Zeit vergeht wie im Fluge.

Ach ja, wir gehen noch klettern in Estes Park an einer super Wand mitten im Städchen.

Bald heisst es schon wieder aufbrechen, denn wir wollen ja doch noch etwas mehr sehen vom Westen der USA. In Boulder bereuen wir bereits, dass wir da nicht mehr Zeit eingeplant haben, aber es ist so unglaublich schwierig da einen Platz zu bekommen, dass wir halt wohl oder übel weiterfahren müssen, uns aber zuvor noch mit Kletterführerliteratur eindecken.

Nach langer Weiterfahrt mit potenziellen Übernachtungsplätzen, die entweder zu teuer oder vollbesetzt sind, finden wir schlussendlich eine Übernachtungsmöglichkeit in einem National Forest. Die nächsten Tage werden auch nicht viel einfacher. Aber von Zeit zu Zeit gibt es einfach solche Tage. Wir erhofften uns eigentlich, dass unterwegs wieder einen National Forest Campground zu finden aber da ist alles gänzlich vollbesetzt oder unbezahlbar. Wir landen deshalb auf einem Spielplatz zum spielen und einem Eis, in einem Dorf irgendwo in der Nähe von Vail. Übernachten tun wir dann auf einer Raststätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s