Yellowstone NP – Grand Tenton NP

So geht es weiter in den Yellowstone Nationalpark, wo wir glücklicherweise so früh vor Ort sind, dass wir sogar einen Platz für zwei Nächte ergattern können und die beiden Tage brauchen und geniessen wir auch deshalb, um uns über Backcountry-Trips zu informieren und doch auch einige Ausflüge an die üblichen Touristenattraktionen zu unternehmen.

Am dritten Tag fahren wir zum Yellowstone Lake, wo wir uns erhoffen, die gewünschte Backcountry Permit für den Lewis-, bzw. Shoshone Lake zu ergattern, aber auch unser Boot könne da schon durch die Dekontaminierungskontrolle kommen (weil sobald Jemand mit Boot eine Stateboarder überquert, oder eben mit dem Boot, oder Kanu oder SUP oder was auch immer, auf Gewässern eines Nationalparks fahren möchte, braucht es eine besondere Genehmigung). Nach dem dass alles so unglaublich schnell erledigt war, übernachten wir diese nächste Nacht am Lewis Lake.


Das besondere bei dieser Zweitages Tour ist, dass der Lewis Lake mit dem Shoshone Lake über einen Canal/ oder auch Fluss verbunden ist und dieser je näher beim Shoshone Lake, desto seichter wird. So kam es dazu, dass die Kinder und ich noch etwa eine Meile den Fluss hochlaufen mussten (es gibt einen Wanderweg am Ufer) und Marcel derweil das Kanu über die seichten Stellen hochzog. So oder so, sind diese Faltboottouren einfach toll, und wir hätten noch keinen einizigen Tag bereut, dass wir uns dieses angeschafft haben. Die restlichen beiden Tage, die wir auch wieder auf dem Lewis Campground übernachten, geniessen wir extrem.

Wir fahren an die Touristen-Kitsch-Orte und fahren dann irgendwann weiter Richtung Grand Tenton Nationalpark. Dieser ist im Gegensatz zum doch im grossen und ganzen angenehmen Sein im Yellowstone, völlig überteuert. Wir übernachten eine Nacht da und zahlen genug, auch würden wir da gerne einen Backcountry Trip machen, aber die Permits sind im Grand Tenton um das vielfache teurer als in den meisten Parks bisher.

Trotzdem machen wir eine wunderschöne Wanderung am nächsten Tag und fahren dann nach Jackson und noch etwas raus um im einem National Forest zu übernachten. Am nächsten Tag gibts dann noch einen Morgen auf einem Spielplatz in Jackson um am Abend in die Nacht, Richtung Colorado zu fahren.

Falls die Bilder nicht hochgeladen wurden, folgen sie noch.

2 Kommentare zu „Yellowstone NP – Grand Tenton NP

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s