Protection Mountain (siehe oben)– irgendwo in der Nähe von Canal Flats – Lockhard Provincial Park am Kootenay Lake Lake

Mitten durch den Kootenay Nationalpark, (wo wir keine Kakteen sehen), geht also weiter Richtung Fairmont Hot Springs (die wir nicht besuchen), um einen Übernacht-ungsplatz zu suchen. Erst stellt sich Angst, oder wohl mehr Frust ein, dass wir schon wieder auf einen Cam-pingplatz müssen, bis sich plötzlich eine Bootein-wasserungsstelle als perfekter Übernachtungsplatz anbietet. Wir entfalten unser Faltboot und machen eine Paddeltour. Happy Canada Day, wie wohl viele Kanadier so schön sagen.

Bei der Rückkehr an den Platz steht eine Gruppe von vier Menschen, die die Fahrer der Pacific Canada Rail kontrollieren. Wir bleiben trotzdem und geniessen den Abend. In der Nacht werden wir ca. alle drei Stunden von einem ratternden Zug aus dem Schlaf gerissen, dafür haben die Kinder bereits am Morgen ein Highlight als sie den neun Uhr Zug beim vorbeifahren beobachten können.

Die Fahrt am Kootaney Lake entlang ist wunderschön und wir entscheiden uns, zwei Nächte im Lockhard Beach Provinicial Park, gleich am See zu verbringen. Das Wetter meint es leider immer noch nicht sehr nett mit uns und wir können fast jeden Tag Regen verbuchen (und ja, Regen hat durchaus auch seine extrem schönen Seiten, aber dieser eewige Regen drückt mittlerweile doch langsam aber sicher auf unsere Gemüter). Die Tage im Provincial Park beginnen für Marcel arbeitend draussen, (da die Dame des einzigen Cafés bzw. Restaurants keine arbeitenden Gäste haben will, die nicht auf dem Hauseigenen Campingplatz reserviert sind, der sich irgendwo in einem Schattenloch am Hügel befindet und etwa doppelt so teuer ist, wie der des Provincial Parks.) Ja nu so de haut, gellt. ;»)

Für die Kinder und mich beginnt der Tag etwas gemütlicher und nach dem Frühstück geht es zum Lockhard Creek Trail wo wir ca. eine Stunde den Hügel hoch laufen, um dann, nach einer ausgiebigen Pause extrem schnell wieder unten zu sein. Den Nachmittag verbringen wir am Strand, wo die Kinder im Sand spielen und bis zum Bauchnabel im Wasser plantschen. (Und für alle die nun denken, na, da hatten sie immerhin schönes Wetter: ja an diesem Tag war warm und soweit sonnig, Abends aber hat es geregnet und Nachts auch.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s